MITTERNACHT

Es geschah in der Nacht, Nicht am Tage. Als das Grauen war erwacht, Freigesetzt die Plage, Das die Angst in mir nagte! Der Schatten schoss durch die Finsterniss, Das Heulen donnerte durch die Nacht. Blut spritzt nach seinem Biss; Gewalt entfaltet seine Macht, Das es mich innerlich zerirss! Nun ist Ruh' und der Tod so nahe, Es erstarren meine Augen um Mitternacht, Als ich ein letztes Stöhnen gebar. Der Tag ist bald erwacht, Das Leben ausgehaucht ....
Ihre Stimme für Mitternacht
4 (4 Sterne bei insgesamt 1 abgegebenen Stimmen.)
 (0)   (1)   (0)   (0)   (0)  
Eine Seite zurück. Top Eine Seite weiter.
Freitag, 18. August 2017
Seite:  Gedichte
User online:  1
Heute:  12
Gestern:  3
Gesamt:  14520  seit 25.10.2011
Statistik zu
Mitternacht
Wenn die Nacht erwacht und der Geist stirbt...
Kategorie: Gedichte
Erstellt von: Badfinger
Veröffentlicht am: 29.08.2003 00:42
Geändert am: 27.06.2005 10:37
1709 views bis Oktober 2007
Seit 25.10.2011
857 views
Kommentare (0)